Warenkorb ist leer.

Zum Warenkorb

Cart:

0
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

Sandelholz Karite-Seife 100g

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

  • Image

Sandelholz Karite-Seife 100g

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

1,59 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
entspricht 14,90 € pro 1 Kilogramm (kg)

Kurzübersicht

 

ODER

Details

Savon du Midi Sandelholz Karité-Seife mit dem frisch-herben Duft von Sandelholz. Die Seifen von Savon du Midi werden in der französischen Provence hergestellt. Nach der Verseifung werden bei der endgültigen Verarbeitung Sheabutter (Karitébutter) und je nach Sorte Honig, Parfum oder ätherisches Öl zugegeben. Seifen von Savon du Midi werden in kleinen Seifenmanufakturen in der Tradition der Marseiller Pflanzenöl-Seifen hergestellt. Grundlage ist das oft mündlich über Generationen überlieferte Fachwissen. Die vorwiegend handwerkliche Produktionsweise erkennt man spürbar in der Qualität der milden, rückfettenden Seifen. Tierische Fette werden von Savon du Midi konsequent abgelehnt. Das Sortiment Savon du Midi Karité gibt es in den Duftnuancen Eisenkraut, Geranium, Honig, Kokos, Lavendel, Lemongrass, Linde, Mandel, Wildrose, Vanille, Zimt-Orange, Milch und Honig, Orange-Grapefruit, Olive-Lavendel und Sandelholz. Für die Herstellung der Seifen werden pflanzliche Öle aus kontrolliert biologischem Anbau verwendet. Grundlage der besonderen Qualität der Seifen von Savon du Midi ist die gemeinsame Verseifung von Palm-, Kokos- und Olivenöl.
›Wo die Olivenbäume wachsen, dort ist der Midi‹. Mit dieser einfachen Definition charakterisierte der französische Botaniker Louis Emberger von der Universität Montpellier den Midi, die Heimat des Olivenbaumes. Olivenöl ist der Ursprung der Savon de Marseille, der bekanntesten französischen Seife mit der längsten Tradition. Die Savon de Marseille – eine traditionelle Seife aus Olivenöl – wurde in der Gegend rund um Marseille bereits vor 500 Jahren hergestellt. Ludwig XIV, der Sonnenkönig, war es dann, der im 17 Jahrhundert die ersten Regeln für die Seifenherstellung festlegte. Savon de Marseille durften nur Seifen genannt werden, die in und rund um die Marseille hergestellt wurden und dessen Hauptbestandteil Olivenöl und Wasser auf dem Mittelmeer waren. Dieses Gesetz ist bis heute in Kraft (auch wenn die Vorschriften inzwischen noch andere pflanzliche Öle erlauben). Zur Herstellung der Seife nimmt man auch heute noch Oliven-, Palm- oder Kokosöl. In großen Kesseln werden die mit Soda vermischten Pflanzenöle bei 120°C gekocht. Nach dem Auswaschen mit Salzwasser erfolgt eine 48-stündige Trocknung. Anschließend wird die Seife in Blöcke geschnitten und weiter verarbeitet.

Zusatzinformation

Lieferzeit 2-3 Tage

Schlagworte

Verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.